Blutdruckeinstellung

Der Blutdruck ist keine stabile Größe, sondern ist Schwankungen ausgesetzt, die in Abhängigkeit von Belastung oder Tagesrhythmik beeinflußt werden. Z.B. ist der Blutdruck in der Nacht um 10-15% niederer, als tagsüber. Wenn diese Nachtabsenkung fehlt kann das oft ein Hinweis auf Nierenerkrankungen oder Atemstillstände (Schlafapnoe) in der Nacht sein. Die Folgen sind häufig Herz- und Hirnschäden. Andererseits besteht bei einer zu starken Nachtabsenkung die Gefahr von Schlaganfällen.

ABPM_small

Die Diagnostik dieser Störungen erfolgt mit der 24h-Blutdruckmessung.
Es werden dabei ein etwa zigarettenschachtelgroßes Gerät und eine Blutdruckmanschette angelegt, die 24 Stunden am Patienten verbleiben. Das Gerät misst in 15min Abständen tagsüber und in halb- bis einstündlichen Abständen nachts den Blutdruck. Der Pat braucht sich selbst um nichts zu kümmern, der Gerätecomputer arbeitet selbständig. Am nächsten Tag werte ich die Messergebnisse am PC aus.

Einen Kommentar hinterlassen