Potenzstörungen

Der korrekte Ausdruck für die im Volksmund als Potenzstörung” bezeichnete sexuelle Fehlfunktion beim Mann, ist:

erectile Dysfunktion (ED)

Es handelt sich dabei in erster Linie um Störungen, bei denen es entweder nicht zu einer genügenden Festigkeit des Penis kommt oder die Festigkeit nicht lange genug anhält, um einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu ermöglichen.
Störungen in diesem Bereich können auf ernste Erkrankungen des Herz/Kreislaufsystems hinweisen oder Ausdruck einer diabetischen Stoffwechsellage sein.
Es handelt sich also nicht um eine peinliche oder zu vernachlässigende Befindlichkeitsstörung, sondern um eine Erkrankung, die einer genauen Abklärung bedarf.

Üblicherweise soll eine laborchemische, herz-kreislaufmäßige und urologische Begutachtung erfolgen.

Einen Kommentar hinterlassen